zur Startseite


bitte hier klicken für Link auf die Kirchenseite

Evangelisch - lutherische St. Nicolai Kirchengemeinde in Avendorf - Artlenburg - Hohnstorf



Aus unserer Geschichte


St. Nicolai-Kirche

Die etwa 2200 Mitglieder unserer Kirchengemeinde wohnen in den drei Ortschaften Artlenburg, Hohnstorf und Avendorf. Bis 1964 gehörte auch Schnaken- bek, das gegenüber von Artlenburg auf der anderen Elbseite liegt, dazu. Als die Fährverbindung zwischen Artlenburg und Schnakenbek eingestellt wurde, haben die Schnakenbeker sich nach Lauenburg orientiert. (Heute Nordkirche)

Bei Artlenburg führte seit alters her eine Furt durch die Elbe. Diesen Weg nahm auch die sog. Via Regia, eine wichtige Handelsstrasse von Lüneburg nach Lübeck (später alte Salzstrasse). Der Name Artlenburg leitet sich von der „Ertheneburg“ ab, auf der 1161 durch Heinrich den Löwen das sog. „Artlenburger Privileg“ erlassen wurde, das als ein wichtiger Vorläufer des Vertragswesens der Hanse gilt.

Hohnstorf entstand durch die Ansiedlung der Lauenburger Fischer auf den gegenüberliegenden Warften. So gibt es heute noch die Strasse „Fischerzug“, die mit einigen alten Fischerhäusern vor dem Elbdeich liegt. In den Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg ist die Einwohnerzahl von Hohnstorf in besonderem Maße angestiegen. Mehrere Neubaugebiete wurden besiedelt. Ende der achtziger Jahre konnte die Kirchengemeinde ihr Ev. Gemeindezentrum in Hohnstorf einweihen.

Der Ort Avendorf wechselte 1972 vom Landkreis Lüneburg in den Landkreis Harburg und ist Teil der Samtgemeinde Elbmarsch. Wir freuen uns, dass die traditionelle kirchliche Bindung an Artlenburg bestehen blieb und von den Avendorfern mit Leben gefüllt wird.

Die Kirchengemeinde St.Nicolai gehört zum Evang.-luth. Kirchenkreis Bleckede und pflegt besonders intensive Kontakte mit den Nachbargemeinden Hittbergen-Echem und St.Dionys.

Die St.Nicolai Kirche in Artlenburg


St. Nicolai-Kirche

Nach dem großen Brand im Jahr 1821, dem große Teile des Ortes und auch die St. Nicolai-Kirche zum Opfer fielen, wurde die Kirche als Querhaus - Anlage im spätklassizistischen Stil wieder aufgebaut. Ein Kanzelaltar bildet seitdem die Mitte der südlichen Längswand des Kirchenraumes. Die Bänke wurden zum Altar hin ausgerichtet. In den 70´er Jahren hat man sie durch Stühle ersetzt. Der Raum wirkt heute hell und freundlich. Die Kirche am Elbe-Radweg ist ganzjährig geöffnet und lädt ein zu Stille, Besinnung und Gebet. Der Kirchturm, ursprünglich rund und aus unbehauenen Feldsteinen erbaut, stammt in seinen ältesten Teilen aus der Zeit der ersten Jahrtausendwende und war vermutlich Teil einer Wehranlage zur Sicherung des Elbüberganges.



Das Evang. Gemeindehaus in Artlenburg

Das Gemeindehaus prägt gemeinsam mit Kirche und Pfarrhaus, in dem sich auch das Pfarrbüro befindet, den schönen Platz im Kirchsteig. Hier haben viele Gruppen und Kreise ihr Zuhause gefunden: Der Spielenachmittag und die Senioren, betreut vom DRK, Chorproben, Frauenkreis, Konfirmandenunterricht für die Jugendlichen aus Avendorf und Artlenburg, die Ev. Jugend und der „Eine-Welt-Laden“, der u.a. fair gehandelten Tee und Kaffee anbietet. Montags öffnet das „St.Nicolai Stübchen“.



Das Evang. Gemeindezentrum in Hohnstorf


Hohnstorfer Glockenturm

Hohnstorf ist eine wachsende Ortschaft. Darum hat die Kirchengemeinde seit 1988 in Hohnstorf, im Reth 4, mit dem Ev. Gemeindezentrum ein zweites Standbein. Nicht allein für kirchliche Gruppen und Kreise ist das Ev. Gemeindezentrum ein beliebter Treffpunkt. Beratungsarbeit, Chorgesang, Schmökerecke die sonntäglichen Gottesdienste, jeweils im wöchentlichen Wechsel mit Artlenburg, Kirchensamstage für Kinder und Vorkonfirmanden, die Treffen des Frauenkreises, Seniorenkaffee und der Konfirmandenunterricht für die Hohnstorfer Jugendlichen und v.a.m. haben hier Platz.





... und das ist los in St.Nicolai:

Gottesdienste

Jeden Sonntag wird in unserer Gemeinde um 10.00 Uhr Gottesdienst gefeiert, im wöchentlichen Wechsel zwischen Artlenburg und Hohnstorf. Am zweiten Samstag im Monat laden wir in Hohnstorf und am dritten Samstag im Monat in Artlenburg zum Kirchensamstag für Kinder und Vorkonfirmanden ein.

„mittendrin“: Von Mai bis Oktober bieten wir am dritten Mittwoch im Monat eine kleine musikalischen Andacht um 18.30 Uhr in der St.Nicolai Kirche an, von Dezember bis März Taize-Andachten im Ev. Gemeindezentrum in Hohnstorf.

In den Schaukästen an der St.Nicolai Kirche und am Ev. Gemeindezentrum sowie an der Bushaltestelle in Avendorf finden Sie neben anregenden Texten und Plakaten Hinweise auf die aktuellen Gottesdienstzeiten und –orte.


Alle zwei Monate erscheint der Gemeindebrief „Von Haus zu Haus“. In der Redaktion arbeiten engagierte ehrenamtliche MitarbeiterInnen daran, Ihnen einen Einblick in unsere Gemeindearbeit zu geben. Sie laden zu den verschiedenen Angeboten ein und bieten gleichzeitig anregende „geistliche Kost“. Der Gemeindebrief wird ehrenamtlich und kostenlos an alle Haushalte unserer Ortschaften verteilt. Er finanziert sich u.a. durch Anzeigen ortsansässiger Unternehmer und Betriebe und durch Spenden. Die Austrägerinnen des Gemeindebriefes überbringen auch die Geburtstagsgrüße an die über siebzigjährigen Gemeindemitglieder. Zum siebzigsten, fünfundsiebzigsten, achtzigsten ... Geburtstag bekommen Sie in der Regel Besuch vom Pfarramt.

Die Mitglieder des Besuchsdienstkreises besuchen Sie gern zu Hause und pflegen den Kontakt über die besonderen Anlässe hinaus.

Nähere Informationen finden Sie unter Gruppe, Kreise, Angebote und Veranstaltungen.

© Copyright Andreas Philipp - Artlenburg